Hund in der Mitte – Spaß für Hund und Herrchen

By | 6. Januar 2020
Hund in der Mitte. Zwei Menschen und zwei Hunde spielen Ball

Fast jeder kennt das Spiel Esel in der Mitte, aber kennen Sie auch das Spiel Hund in der Mitte? Der Spielaufbau ist nahezu der selbe. Nur unser Hund kommt nicht aus der Mitte raus. Gespielt wird mit 2 Personen und einem Hund, Leckerlies können nie schaden. Denken Sie an eine Trinkgelegenheit für Sie und ihren Hund. Ein wenig Platz sollte auch vorhanden sein, es kann auch gern die große Wiese sein. Einen Ball benötigen Sie auch noch, bei diesem sollten Sie die große bedenken. Zu groß sollte er nicht sein, ihr Hund sollte ihn noch ins Maul nehmen können. Zu klein sollte er auch nicht sein, da Sie den Ball mit dem Fuß spielen müssen. Ein kleiner Tennisball im Gras lässt sich schwer spielen und finden.

Hund in der Mitte. Frau läuft zum Ball der vor Hund liegt

Hund in der Mitte Vorgehensweise

Zu nächst ein mal schnappen Sie sich mindestens einen Freund und ihren Hund. Umso mehr Freunde Sie auftreiben können umso besser. Nun brauchen Sie nur noch einen Ball und ein Spielfeld. Bei der Suche nach einem Spielfeldes sollten Sie einiges beachten. Zunächst einmal muss es erlaubt sein das ihr Liebling dort frei laufen darf. Ein paar Quadratmeter sollten schon vorhanden sein, wenn Sie ihren Hund richtig rennen lassen wollen zählt lieber ein paar mehr. Zur Startaufstellung gibt es zu sagen das es da nicht also viele Möglichkeiten gibt. Alle menschlichen Mitspieler verteilen sich auf dem Spielfeld, einer dieser Spieler hat den Ball.

Haben sich alle Personen verteilt, kann es los gehen. Die Person mit dem Ball fängt an, sie ruft den Hund zu sich. Um es dem Hund noch spannender zu machen dribbeln Sie ruhig erstmal ein paar Meter mit dem Ball, bevor Sie ihn weiterspielen. Ziel des Spieles ist es den Ball so oft wie möglich an dem Hund vorbei zu spielen. Gezählt wird jeder erfolgreiche Versuch, unter erfolgreich versteht man das der Hund den Ball nicht berührt. Berührt ihr Hund den Ball muss von vorne gezählt werden.

Hund in der Mitte. Hund jagt Ball hinterher

Auf was sollte man achten

Gefahren bei diesem Hundespiel gibt es einige. Bedenken Sie was für eine Geschwindigkeit ein Ball haben kann, da wäre es nicht gut wenn Sie ihren Hund treffen. Da ihr vierbeiniger Liebling bei diesem Spiel viel rennt und tobt, sorgen Sie dafür das er auch Pausen bekommt. Ist er ins Spiel vertieft denk er eher weniger an Wasser sondern eher mehr an „wo Ball“. Ihr Hund sollte auch ab und zu an den Ball ran kommen, denn ohne einem Erfolgserlebnis vergeht ihm sicherlich die Lust schnell. Man kann einen Ball nicht nur am Boden spielen, man kann ihn auch lupfen. Selbst werfen können Sie ihn, aber das müssten Sie vor Spielbeginn mit ihren Mitspielern abklären. Der ein oder andere könnte es als Foul werten.