Was ist Hundebier – Ist da Alkohol drin

By | 27. Januar 2019
Was ist Hundebier. Hund dem sein Besitzer Bier anbietet

Was gibt es schöneres, als nach einem Arbeitstag heimzukommen und dann gemeinsam mit dem Hund auf dem Sofa zu kuscheln und dabei ein gemütliches Feierabendbier zu genießen? Oder nach einem gemeinsamen ausgiebigen Spaziergang oder dem Hundetreffen im Park gemeinsam eine Erfrischung zu sich zu nehmen? Es dürfte klar sein, dass Alkohol für Tiere gefährlich ist. Mit dem speziellen und garantiert alkoholfreien Hundebier können nun Herrchen oder Frauchen zusammen mit ihrem Hund genau diese Feierabendstimmung genießen!

Was ist Hundebier?

Hundebier ist ein Getränk, das der Bierbrauer vornehmlich aus Rindfleischbrühe gewinnt. Es kommen aber auch Hühnerbrühen zum Einsatz. Daneben enthält das Bier Wasser und wird mit Malz oder Gerste veredelt. Bis auf die Verwendung der Fleischbrühen ist die Zusammenstellung also ganz ähnlich wie bei normalen Bieren. Allerdings wird komplett auf Alkohol und Kohlensäure verzichtet. Der Trend zum speziellen Hundebier kommt, viele werden es schon erraten haben, aus den USA. Dort gibt es inzwischen zahlreiche Brauereien, die sich auf die Herstellung verschiedener Hundebiere spezialisiert haben. Aber auch in Deutschland wird hochwertiges Hundebier hergestellt, das mit wenigen und natürlichen Zutaten auskommt.

Gibt es ein Reinheitsgebot?

Ein offizielles Reinheitsgebot wie beim herkömmlichem Bier gibt es nicht. Doch sollten Hundebesitzer immer darauf achten, dass neben Fleischbrühen, Wasser und Gerste oder Malz kaum weitere Zutaten enthalten sind. In manchen Hundebiersorten sind noch zusätzliche Mineralstoffe zugesetzt, die durchaus auch sinnvoll sein können. Geschüttelt und bei Zimmertemperatur serviert, bildet sich im Napf dann auch tatsächlich ein echter Bierschaum. Wer es ganz stilecht mag, der kann natürlich auch auf speziell gestaltete Bierkrüge für Hunde zurückgreifen. Dem authentischen Biergenuss steht also nichts mehr im Wege.

Was ist Hundebier. Schlafender Hund mit Bierflasche und Sombrero

Natürlich können auch Sie eine Probeschluck nehmen. Mit dem Geschmack echten Bieres hat das zwar nicht mehr viel zu tun. Als schmackhafte Fleischbrühe mit einem schönen Gerstengeschmack ist das durchaus genießbar.

Hundebiere werden meist in den üblichen 0,33 l Bierflaschen angeboten. Einmal angebrochen, hält eine Flasche gut gekühlt üblicherweise drei Tage. Sie können das Bier gezielt einsetzen und es kann über mehrere Tage hinweg genossen werden. Wichtig zu beachten ist: Das Bier muss, bevor Sie es Ihrem Hund geben, Zimmertemperatur haben, da ansonsten Magenschmerzen drohen.

Was ist Hundebier. Hund in Lederhose mit Bierkrügen

Wie können Sie Hundebiere einsetzen?

Wenn Sie diese Tipps beherzigen sind Hundebiere tatsächlich tolle Produkte, die Abwechslung in den Ernährungsplan bringen. Aber: Braucht man das Hundebier tatsächlich? Diese Frage ist berechtigt. Nach dem ersten Hype um dieses Produkt ist es ein wenig stiller geworden. Doch haben sich einige Hundebiere sehr gut am Markt gehalten. Die meisten dieser Getränke werden ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt. Sie können bedenkenlos zur Belohnung oder als kleine Genussmomente anstelle von anderen Leckerlies eingesetzt werden. Gerade bei einem Hundespiel in der Hitze kann so ein Bier eine gute Erfrischung sein. Und natürlich steht auch einem gemeinsamen Genuss nichts im Wege! Aber bedenken Sie Hundebier schmeckt nicht nach Bier. Es ist bedenkenlos auch für den Menschen trinkbar, aber den meisten Menschen schmeckt es nicht.