Ein einfaches Futterspiel – Wer suchet der findet

Von | 9. Juni 2019
Ein einfaches Futterspiel. Hündin rollt ein Handtuch aus

Bei einem einfachen Futterspiel geht es darum Futter zu verstecken. Dies ist eine gute Beschäftigung für Hunde in der Wohnung. Das Trockenfutter können Sie an unterschiedlichen Orten im Haus verstecken. Achten Sie aber immer darauf, dass Ihr Hund das Futter auch findet. Es ist nicht gerade schön wenn sich im Haus Trockenfutter auf längere Zeit befindet, denn dieses kann kleine Tierchen anlocken. Unter anderem kann sich so die Futtermilbe gut verbreiten. Im Freien sollten Sie kein Futter oder Leckerlis verstecken. Es könnte gut sein, dass Ihr Hund dann dort auf Suche geht und einen Giftköder findet und ihn frisst. Im Freien verwenden Sie immer einen Futterbeutel. Damit haben Sie die Gefahr einigermaßen im Griff. Das Hundespiel für zu Hause eignet sich besonders gut für zwischendurch wenn man nicht raus möchte.

Die Vorgehensweise ein einfaches Futterspiel durchzuführen

Rufen Sie Ihren Hund bringen Sie ihn dazu, dass er neben ihnen sitz oder platz macht. Anschließend fordern Sie ihn auf dort zu bleiben wo er ist, auch wenn Sie von ihm weg gehen. Jetzt fangen Sie an 3 oder 4 Futterbrocken zu verstecken. Machen Sie es Ihrem Tier am Anfang ruhig leicht. Verstecken Sie das Trockenfutter zu Beginn an leicht auffindbaren Orten. Zum Beispiel neben dem Sofa oder unter dem Tisch. Sobald alle Futterbrocken versteckt sind, geben Sie ihm den Befehl such. Ihr Vierbeiner wird damit beginnen, zielstrebig auf die Futterhappen los zu gehen und diese dann zu fressen.

Sollte er dieses nicht machen, zeigen Sie auf ein Futterhappen und wiederholen den Befehl such. Hat er alles gefunden können Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Suchen Sie bessere Verstecke zum Beispiel unter einem Kissen auf dem Sofa, wenn Ihr Hund auf das Sofa darf. Falls nicht können Sie das Kissen auch auf den Boden legen.

Ein einfaches Futterspiel. Hund sucht verstecktes Futter in der Wohnung

Nun wird das Einfache Futterspiel noch schwerer

Falls Sie einen leeren Karton haben stellen Sie ihn auf den Boden. Die oberen Klappen des Kartons sollen Sie abtrennen oder zur Seite nach unten klappen und mit Klebeband fixieren. Anschließend zerknüllen Sie ein paar Zeitungsseiten und legen Sie diese in den Karton. Nun kommen die Futterhappen zum Einsatz. Verstecken Sie die Futterhappen in der Zeitung. Bekommt nun Ihr Hund, den Befehl such wird er sich auf die Suche im Karton machen.

Fängt er allerdings an die Zeitung zu zerreißen unterbrechen Sie ihn und fangen das Spiel von vorne an. Um das Ganze noch schwerer zu machen können Sie Ihren Hund auch in einem anderen Zimmer oder im Flur warten lassen bis Sie alles versteckt haben. So sieht er nicht wo sich das Futter befindet. Lassen Sie ihn ruhig eine Weile suchen. Falls Sie feststellen, dass er das Interesse verliert geben Sie ihm Tipps wo er suchen soll. Dieses können Sie erreichen in dem Sie auf einen Futterhappen zeigen. Es besteht auch die Möglichkeit sich neben einen Happen zu stellen. Ihren Hund zu sich zu rufen und ihm dann noch mal den Befehl geben such.

Jetzt muß er sein Hirn benutzen

Die Vorgehensweiße ist die selbe wie ganz oben beschrieben. Den Hund zu sich rufen. Ihn dazu bringen sitz oder platz zu machen. Jetzt muss er so lang in dieser Position verharren, bis Sie den Befehl geben such. Dieses mal wird das Futter in ein Handtuch gewickelt. So muss er nicht nur suchen sondern auch überlegen wie er an das begehrte Futter heran kommt. Lassen Sie ihn ruhig am Anfang überlegen, wie er das anstellen könnte. Nicht zu früh helfen und wenn dann nur ein wenig, die Hauptaufgabe muss er selber machen. Eine gute Möglichkeit in ihm einen Denkprozess auszulösen kann es sein, dass Futter in einer Pet-Flasche ohne Deckel zu verstecken. Dabei muss er begreifen, dass er nur an das Futter heran kommt wenn er die Flasche rollt. Der Erfolg stellt sich auch ein wenn er den Boden der Flasche anhebt.

Ein einfaches Futterspiel. Hund sucht Hundefutter in einem Karton

Dauer des Spielspaßes

Zu lange sollten Sie dieses Spiel nicht machen 2 bis höchstens 3 Runden reichen. Auch nicht jeden Tag, denn schließlich soll das Spiel was besonderes bleiben. Merken Sie, dass Ihr Hund das Interesse verliert zwingen Sie ihn nicht dazu. Das Spielen muss ihm Spaß bereiten. Sieht er es nur noch als nervend an, könnte es passieren, dass er auf den Befehl such nicht mehr reagiert. Ein einfaches Futterspiel würde mit der Zeit zum Denkspiel. Bis Sie bei den Denkaufgaben für Hunde ankommen, sollten schon ein paar Wochen vergangen sein. Überfordern Sie Ihren Vierbeiner nicht in der Ruhe liegt die Kraft. Jeder Hund ist anders der eine lernt schneller der andere langsamer. Auch die Begeisterung variiert je Hund. Ebenso wie bei uns Menschen jeder hat einen anderen Charakter.

Vergessen Sie nicht das gefutterte Fressen von der täglichen Ration abzuziehen. Sonst könnte Übergewicht drohen. Anstelle von Futter können Sie auch Leckerlis benutzen. Dieses sollte aber nicht zu oft der Fall sein. Da sich Ihr Hund schnell daran gewöhnt bei jedem Spiel was leckeres zu bekommen. Futter reicht da durchaus aus und letztendlich heißt das Spiel auch Ein einfaches Futterspiel und nicht Ein einfaches Leckerli Spiel. Es kann auch vorkommen, dass Sie mit ihm spielen wollen aber er nicht möchte, zwingen Sie ihn niemals dazu. Er wird ihnen schon von ganz allein signalisieren wann er Langeweile hat.