Hunde fressen Gras – warum tun sie das?

Von | 4. August 2022

Warum Hunde Gras fressen ist nicht genau belegt. Die Frage “Hunde fressen Gras warum?” lässt sich nicht genau beantworten. Es werden nur Vermutungen aufgestellt. Diese sind bis jetzt noch nicht genau bewiesen. Das Gras fressen bei Hunden ist bis zu einem gewissen Maße auch kein Problem. Aufpassen muss man nur wenn es zu viel ist oder giftige Pflanzen dabei sind. Die Eibe und der Buchsbaum aber auch viele Zierpflanzen sind giftig für den Hund. Geht man mit einem Hund in der Stadt spazieren sollte dort der Hund wenn möglich kein Gras fressen. Durch den Auto und LKW Verkehr nehmen die Gräser Schadstoffe von den Abgasen der Fahrzeuge auf. Frisst ein Hund die Gräser gelangen die Schadstoffe in den Hund. Auch Gräser die am Rande von Feldern wachsen können belastet sein. Dort sind es Pflanzenschutzmittel und Düngemittel die ein Hund beim fressen aufnehmen könnte.

Hunde fressen Gras Vermutungen

Wie oben bereits erwähnt weiß man nicht so genau warum Hunde Gras fressen. Einige Vermutungen gibt es jedoch schon. Diese sind aber noch nicht ausreichend bewiesen. Gründe warum Hunde Gras fressen können sein:

  • Langeweile
  • Um einen Nährstoffmangel auszugleichen
  • Hunde mit Wurmbefall sollen vermehr Gras fressen
  • Ballaststoffe im Gras unterstützen die Verdauung beim Hund. Durch das Gras soll ein Erbrechen ausgelöst werden um die schädlichen Futterbestandsteile zu trennen.
  • Gras fressen soll eine beruhigende Wirkung haben
  • Hunde fressen Gras weil es ihnen schmeckt
  • Gras fressen in stressigen Situationen entspannt
Hunde fressen Gras warum. Ein Hund liegt im Sommer in der Wiese.

Was tun wenn Hund zu viel Gras frisst?

Hat man den Anschein sein Hund frisst zu viel Gras sollte man mit seinem Tierarzt oder seiner Tierärztin sprechen. Es kann auf keinen Fall schaden Aufzeichnungen darüber anzustellen wie oft und wann ein Hund Gras frisst. Auch eine ungefähre Mengenangabe kann dabei nicht schaden. Fängt ein Hund an Gras in rauen Mengen zu fressen und es zu Erbrechen ist dies ein Warnsignal. Nimmt ein Hund büschelweise Gras in sich auf kann dies zu Verstopfung oder Durchfall führen. Da es Grassorten gibt die sehr spitz zulaufen kann es bei jenen Sorten auch zu Verletzungen im Hund kommen. Befindet sich Blut im Erbrochenen oder im Kot des Hundes ist dies ein ernst zu nehmenden Symptome für eine Erkrankung. Dies sollte man ernst nehmen und umgehen seinen Hund in medizinische Versorgung geben.

Sollten einem Hund Gräser aus dem Anus ragen sollte man diese nur vorsichtig und langsam entfernen. Indem man sie herauszieht. Gelingt das nicht weil sie zum Beispiel festsitzen, sollte man den Tierarzt kontaktieren. Selbst wenn es gelingt ist dieses Phänomen nicht normal, daher lieber mit einem Tiermediziner abklären als nichts machen. Jeder Grashalm der einem Hund aus dem Anus hängt sollte entfernt werden. Denn ansonsten kann es passieren das der Hund es mit seinen Zähnen selber versucht. Das könnte unter Umständen schmerzhaft für ihn werden.

Hunde fressen Gras warum. Ein kleines Grasstück neben der Hauptstraße.

Ursachen für Grasfressen beim Hund

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber. Da es mehrere Ursachen haben kann sollte jede Ursache abgeklärt werden.

  • Handelt es sich um was medizinisches wie zum Beispiel eine Erkrankung des Magen Darm Traktes oder eine Stoffwechselstörung?
  • Leidet der Hund an Parasiten?
  • Verträgt er das aktuelle Futter nicht?
  • Leidet der Hund an chronischen Schmerzen?
  • Gibt es einen Auslöser für Stress?

Durch den Klick und Kauf auf dieses Werbebanner von Amazon können Sie mich unterstützen. Dadurch entstehen Ihnen keine Mehrkosten, ich bekomme lediglich ein paar % Provision. Diese benutze ich um die Internetseite besser und größer zu gestalten.