Toben im Schnee mit Hund – Gefahr oder Spaß

Von | 11. Oktober 2020
Toben im Schnee. Havanese Hund rennt im Schnee

Wenn die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen, rennt fast jedes Kind und Hund ins Freie. Der Schnee ist was besonderes, weil es gibt ihn nicht immer und leider gibt es immer weniger von ihm. Das laufen auf Schnee kann ein erholsames Erlebnis sein. Für das Toben im Schnee mit Hund bedarf es ein paar Vorbereitungen, falls ihr Hund noch nie Schnee gesehen hat. Es gibt die so genannte Schnee Gastritis diese kann bei Hunden auftreten die Schnee fressen. Es kommt vor das unter dem Schnee Eis ist, daher lassen Sie ihren Hund nicht sofort losrennen. Kennt ihr Hund diese Oberfläche nicht, besteht Verletzungsgefahr.

Wie viel Spaß kann Toben im Schnee mit Hund machen

Einige Hunde lieben den Schnee, deshalb ist es für sie eine wahre Freude im Schnee zu rennen. Kommt dann noch ein anderer Hund oder sogar Herrchen und Frauchen dazu, macht es gleich viel mehr Spaß. Das ein oder andere Hundespiel wäre bei diesem Wetter auch Möglich. Fangen, Toben und rum albern im Schnee, aber da gibt es auch einiges zu beachten.

Toben im Schnee. Wild spielende Weimaraner im Schnee

Was sollten Sie beim Toben im Schnee beachten

Wie oben bereits kurz erwähnt gibt es die so genannte Schnee Gastritis. Diese Krankheit tritt nicht bei jedem Hund in Erscheinung. Ausgelöst wird Sie durch das fressen von Schnee. Zum einen ist die Kälte des Schnee’s der Auslöser, aber zum anderen auch der Dreck der im Schnee enthalten sein kann. Manche Hunde fressen in großen Mengen Schnee und zeigen keine Krankheitssymptome. Andere Hunde fressen nur eine geringe Menge und zeigen Symptome einer Erkrankung. Tüpische Anzeichen einer Erkrankung können sein:

  • Husten
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Würgen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Gurgeln im Magen/Darmtragt

Sobald Sie solche Symptome bei ihren Liebling feststellen suchen Sie den Tierarzt auf. Er weiß was in diesem Fall zu tun ist und berät Sie gern für die Zukunft. Sollten Sie feststellen das fressen von Schnee ihrem Hund nicht gut bekommt, versuchen Sie es ihm abzugewöhnen. Auch wenn dieses heißt Sie müssen auf Toben im Schnee mit Hund verzichten. Die Gesundheit ihres Tieres ist wichtiger als Spaß im Schnee mit Hund. Es kann auch schon reichen den Spaß einzuschränken.

Toben im Schnee. Kleiner, braun-weißer Hund spielt im Schnee mit einem grünen Tennisball

Toben im Schnee mit Hund ist kalt

Des weiteren muss man noch sagen das nicht jede Hunderasse gut für den Schnee ausgestattet ist. Bei den kalten Temperaturen die im Winter herrschen hat man sich schnell eine Grippe oder ähnliches eingefangen. Dieses trifft natürlich auch bei ihrem Liebling zu. Wir Menschen ziehen uns eine dicke Jacke an, ein Hund kann das nicht. Sie können das aber für ihren vierbeinigen Liebling übernehmen. Im Fachhandel gibt es Hundekleidung, für die ein oder andere Hunderasse ist es empfehlenswert. Daher sollten Sie sich Gedanken machen ob eine Anschaffung sich lohnt.

Gefahren bei dem kalten Wetter für Hunde

Durch Eis und Schnee besteht eine höhere Verletzungsgefahr. Wir können schlechter und langsamer laufen, wir können ausrutschen. Das selbe kann auch ihrem Hund passieren, vor allem beim Toben im Schnee. Geht man Abends Gassi ist es im Winter oft schon dunkel. Da ist eine gute Sicht wichtig, aber nicht nur Sie sollten gut sehen auch Sie sollten gut sichtbar sein. Der Fachhandel bietet dafür eine sehr große Auswahl an Leuchtartikel für den Hund und für Sie. Das Angebot reicht von reflektierenden Westen für den Hund bis hin zu leuchtenden Halsbändern.